Kategorie produktów

DROSSEL

DROSSEL

Er dient zur Rückleitung des Traktionsgleichstroms durch die Gleisisolierstrecke. Der Drossel hat die Gestalt eines Transformators mit eingebautem Resonanzkreis, der einen störungsfreien Fluss des Signalwechselstroms ermöglicht. Montiert an die Gleise und verbunden mit den Schienen mittels Drosselseile.

Technische Einzelheiten:

• Nenn-Resonanzfrequenz: 1000 A.

 

 

GLEISELEKTROMAGNET

GLEISELEKTROMAGNET

Er ist ein Bestandteil eines einpunktigen automatischen Zugbremsensystems. Montiert an die Schiene, arbeitet mit dem Magnet zusammen, der am Schienenfahrzeug befestigt ist.

 

 

ELEKTRISCHER WEICHENANTRIEB JEA-29

ELEKTRISCHER WEICHENANTRIEB JEA-29

Er dient zum Verstellen der Weichen und Gleissperren in die gewünschte Stellung. Ein Elektroantrieb von relativ einfacher, aber zuverlässiger Konstruktion. Technische Einzelheiten:

• Mehr als 10.000 Instalationen auf der polnischen Eisenbahn,

• Stellkraft: 3,5 – 4,4 kN,

• Festhaltelkraft: 4,5 kN,

• 230V AC,

• 136V DC.

 

ANTRIEBSLAGERUNG MIT PRÜFER- UND STELLSTANGEN

ANTRIEBSLAGERUNG MIT PRÜFER- UND STELLSTANGEN

Die Antriebslagerungen dienen der Verbindung von elektrischen Weichenantrieben mit Weichen und Gleissperren. Die Lagerungen ermöglichen Installation von Weichenantrieben an normalen, Bogenweichen, einfachen und doppelten Kreuzungsweichen, mit beweglichen Herzstückspitzen mit Schienen S49/54 oder UIC 60, an Holz, Beton- und Stahlschwellen. Die Antriebslagerungen werden in Abhängigkeit von der Verschlusseinrichtung, Art der Schwellen, Lage der weiteren Anlagen, Art der Schieberstangen etc. unterschieden. Die Firma Kolster ist in der Lage die Antriebslagerung je nach Bedarf und Notwendigkeit kundenindividuell anzupassen.

Technische Einzelheiten zum Aufbau:

• Zur Antriebslagerung gehören:

• Lagerung,

• Stellstange,

• Prüferstangen.

Die Lagerung besteht aus zwei Lagereisen, die auch mit zwei Verbindungslaschen verbunden sind. Die Konstruktion von zwei Lagereisen erlaubt deren stabile Verbindung mit der Weiche durch Rippenplatten, die auf Schwellen platziert sind. Verbindungslaschen befestigen Lagerungskonstruktion und dienen zugleich zum Einbau des Antriebes. Bohnenbohrungen in Auflageplatten erlauben Antriebslageeinstellung entlang der Weiche bzw. des Gleises. Zahnkappen schützen vor Lockerung von Verbindungsstücken.

 

GLEISSPERRE WKN

GLEISSPERRE WKN

Gleissperren dienen dem Flankenschutz, indem Sie mittels eines Entgleisungsschuhs darüber fahrende Schienenfahrzeuge zum Anhalten bzw. Entgleisen bringen. Die Gleissperren werden direkt am Schienenfuß angebracht. Sie werden bei allen Schwellenarten, auch Betonschwellen installiert. Die Gleissperren führen zum Entgleisen des Schienenfahrzeugs beim drüberfahren mit Geschwindigkeit bis 25 km/h, und bei geringer Geschwindigkeit unter 10 km/h zum Anhalten des Zuges. Die korrekt installierte Gleissperre befähigt beim absetzen des Entgleisungschuhs zum drüberfahren des Schienenfahrzeugs mit zulässiger Bewegungsgeschwindigkeit. Die Gleissperren werden entsprechend der Schienenform und Entgleisungslage unterschieden – links oder rechts ausgehend von der Verkehrsrichtung des Schienenfahrzeugs.

Technische Einzelheiten:

  • Die anklemmbaren Gleissperren besitzen einige wichtige Eigenschaften, welche diese von den Gleissperren der älteren Generation unterscheiden. Die wichtigsten sind:
  • die Möglichkeit des Einbaus an Schienen, welche auf beliebigen Schwellen befestigt werden, darunter auch Betonschwellen (die Gleissperren der älteren Generation konnten lediglich an Holzschwellen angebracht werden),
  • die Möglichkeit des Einbaus zwischen Schwellen, welche im typischen Abstand von 650 mm verlegt sind (bei Gleissperren der älteren Generation war die Abstandsvergrößerung bis 800mm notwendig),
  • leichter und schneller Einbau.

Verfügbare Varianten für Einbau an Schienen: 49E1 (S49), 54E1 (UIC54), 60E1 (UIC60).

WINKELHEBEL

WINKELHEBEL

Winkelhebel ist für Weichen mit zwei oder drei Verschlüssen, die mit einem Weichenantrieb verstellt werden, bestimmt. Mittels eines Satzes von Hebeln und Stangen verbindet der Winkelhebel mechanisch den ersten Weichenverschluss mit den anderen, indem sie diese in gewünschte Stellung verstellt.

Technische Einzelheiten:

• Varianten angepasst für jeden Typ der Weiche und Weichenantrieb, die derzeit auf der polnischen Eisenbahn verfügbar sind.

 

WEICHENSCHLOSS HV73 (UZZ-1)

WEICHENSCHLOSS HV73 (UZZ-1)

Die Handverschlusseinrichtung HV73 dient zum Notverschließen der Weiche in deren Endlagen, und kann sowohl als ein Weichenschloss oder Zungensperre verwendet werden. Der universelle Einsatz des Schlosses ist nicht nur auf die Möglichkeit der Verbindung der Funktion des Weichenschlosses mit der Zungensperre zurückzuführen, sondern auch auf die Möglichkeit der Anwendung des Schlosses für alle gegenwärtig verwendeten Schienentypen. Das Schloss bleibt nach deren Anbringung an der Weiche fertig zum Einsatz.

Technische Einzelheiten:

• Arten von Schlössern:

• Handverschluss mit Sperrvorrichtung,

• Handverschluss ohne Sperrvorrichtung.

Schlüsselgruppen 0-5 und Schlüsselformen: A-Z.

 

KABELZUBEHÖR

KABELZUBEHÖR

Die Elemente des Kabelzubehörs dienen zum Verteilen der Hauptkabel, um sie mit den Kabeln zu verbinden, die die Bestimmungseinrichtungen (Antriebe, Lichtsignalmaste u. dgl.) mit dem elektrischen Strom oder den Signalströmen versorgen. Je nach der Funktion sind es Kabelkästen, Kabeltöpfe und Schutzkästen. 

Technische Einzelheiten:

  • Verfügbar sind verschiedene Varianten, je nach

der:

  • Anzahl der Kabeleinführungen,
  • Anzahl der Anschlussklemmen.